Der „Tag des Thüringer Porzellans“ 2018 - eine Liaison aus Blumen und Porzellan

Auf einem mit Porzellan wunderbar gedeckten Tisch darf etwas auf keinem Fall fehlen: Blumen. Farbenfrohe große Blüten oder zart duftende Pflanzen erzählen von der Jahreszeit, vom Gastgeber, vom zu erwartenden Menü. Feingliedrig gezeichnete Blumendekore beindrucken die Gäste. Die Liaison aus Blumen und Porzellan in ihrem Facettenreichtum lernen Sie zum Tag des Thüringer Porzellanes 2018 kennen.

Sie dürfen gespannt sein, 15 PorzellanOrten feiern den Tag des Thüringer Porzellans am 7. & 8. April 2018. Manufakturen, Institute und Porzelliner, Museen und Ausstellungen geben spannende Einblicke in ihre Arbeit. Auf Märkten werden kunstvoll blumige Porzellanobjekte angeboten, kreative Workshops um die Bluemenpracht laden zum Mitmachen ein und Künstler entführen in die Welt des weißen Goldes.

1 Porzellanfabrik Hermsdorf

Der Rundgang verspricht heiß zu werden! "Wie ein Blick in die Hölle“ wird die Begegnung mit dem Ofen, in dem Sie bei 1.320 Grad dem Porzellanbrand zuschauen. Gehen Sie anschließend auf hautnahe Tuchfühlung in die Trockenkammer. Schauen Sie beim Rundgang den Arbeitern über die Schulter!

www.pofahermsdorf.de

2 ESCHENBACH Porzellan GROUP – Neue Porzellanfabrik Triptis

Seit 1891 wird in Triptis Porzellan hergestellt. Ursprünglich bekannt für das traditionelle Zwiebelmuster wird hier mittlerweile vom Haushaltsporzellan über hochwertiges Hotelgeschirr bis hin zum innovativen, induktionsgeeigneten Kochgeschirr aus Porzellan ein breites Spektrum an Porzellanartikeln produziert. Das PORZELLANIUM mit Werksverkauf, Galerie, Café, Atelier und Museum in Triptis ist eine Hommage an den vielseitig verwendbaren Werkstoff Porzellan, dessen Facettenreichtum hier präsentiert wird. Ob Schnäppchenjäger, Kunstliebhaber oder Geschichtsinteressierte – das PORZELLANIUM bietet für jeden Besucher das Passende.

www.eschenbachporzellan.de

3 Rudolf Kämmer Porzellanmanufaktur

Bildhauer wie Gustav Oppel, Franz Rauch, Hugo Meisel, Fritz Schlesinger und andere haben für Rudolf Kämmer gearbeitet. In die Produktion überführt, zeigen Gestaltung und Ausführung dieser Exponate mit höchsten Qualitätsansprüchen anschaulich, was Thüringer Porzellanmanufakturen zu leisten vermögen.

www.porzellankaemmer.de

4 Aelteste Porzellanmanufaktur Volkstedt

1762 gegründet, ist sie die älteste der noch produzierenden Porzellanmanufakturen Thüringens. 2006 wurde sie zu einer „Gläsernen Porzellanmanufaktur“ umgebaut und bietet so fantastische Einblicke in die jahrhundertealte Tradition.

www.porzellanmanufaktur-volkstedt.com

5 Weimarer Porzellanmanufaktur

Seit 1790 steht die Marke Weimar Porzellan als Garant für höchste Qualität und handwerkliches Können und ist Inbegriff prachtvoller Porzellanveredelung. Bei individuell gestalteten Betriebsführungen erleben Sie den spannenden Weg vom Entwurf über die Dekoration und Veredelung bis hin zum fertigen Porzellan hautnah mit. Das Café Katharina lädt mit echtem Thüringer Kuchen zum gemütlichen Verweilen beim Stöbern im Werksverkauf ein.

www.weimar-porzellan.de

6 Christel Kämmer Porzellanmanufaktur

Der Familienbetrieb bietet ein umfangreiches handgearbeitetes Porzellansortiment und ist spezialisiert auf individuelle Porzellane. Vorführung der verschiedenen Dekorationsmöglichkeiten.

www.volkstedt.de

7 KAHLA/Thüringen Porzellan

Multifunktionale Porzellanartikel, sinnliches sowie sinnvolles Design, spannende Oberflächengestaltung und eine nachhaltige Herstellung in Deutschland bündelt das Familienunternehmen KAHLA. Mehr als 95 internationale Designpreise bestätigen den Erfolg des „Porzellans für die Sinne“.

www.kahlaporzellan.com

8 Könitz Porzellan

Das sind die Becherspezialisten! Ein Guten Morgen Gruß, der Tagesbegleiter auf Arbeit, das Geschenk für die Liebsten. Für Tee, Kaffee oder heiße Schokolade. Könitz steht für Tassen und Becher aus Porzellan mit Pfiff und Funktion. Auch im Sonderanfertigungsbereich ist Könitz einen Begriff und die aufwendig bedruckten Becher sind in renommierten Museen, als Merchandising Artikel bei Luxusmarken oder als simpler Werbebecher präsent und tragen Namen des kleinen Thüringer Ortes in die weite Welt.

www.koenitz.com

9 Albert Stahl Porzellanmanufaktur

Die Thüringer Manufakturwerkstätte Albert Stahl geht auf die 1848 gegründete Porzellanmalerei Ernst Bohne und Söhne in Rudolstadt zurück. Seitdem wird in Handarbeit vor allem Ens-Porzellan hergestellt. Sie suchen charmante Accessoires, dann sind Sie hier richtig.

www.albert-stahl.com

10 Porzellanwelten Leuchtenburg

Die „Porzellanwelten Leuchtenburg“ ziehen die Besucher in den Bann. Multimedial inszeniert, wagt diese Ausstellung noch nie Dagewesenes. Sie schicken den Besucher auf eine sinnliche Reise. Einen besonderen Blick erhält man vom 20 Meter langen Steg der Wünsche.

www.leuchtenburg.de

11 Porzellanmanufaktur Reichenbach

Wer meint, Porzellan ist unveränderlich, der kennt die Porzellanmanufaktur Reichenbach nicht. Denn hier paart sich ein tradiertes Handwerk mit kreativer Lust an modernem Design. 100 % Made in Germany.

www.porzellanmanufaktur.net

12 Schloss Heidecksburg

In der ehemaligen „Großen Hofstube“ unmittelbar im Eingangsbereich der Heidecksburg eröffnet sich dem Besucher die Welt des „weißen Goldes“ mit charakteristischen Porzellanen aus der umfangreichen Sammlung des Museums. Präsentiert werden insbesondere Modelle der Schwarzburger Werkstätten für Porzellankunst sowie Volkstedter Porzellane, darunter prunkvolles Tafelgeschirr des Rudolstädter Hofes, fein bemalte Kaffee- und Teeservice, Raritäten an detailliert gefertigten Figuren und aufwendig gestaltete Gefäße.

www.heidecksburg.de

13 Sitzendorfer Porzellanmanufaktur

Hier ist die Geburtsstätte des Thüringer Porzellans - hier gründete Macheleid die erste Porzellanmanufaktur im Freistaat! Die heutige Sitzendorfer Manufaktur wurde 1850 gegründet. Hier entstanden kunstvolle Figuren, Tafelschmuck, Uhren und Lampen.

www.porzellan-sitzendorf.de

14 KATI ZORN porzellan Manufaktur

In ihrer Welt spielen große Charaktere große Rollen, und die kleinen Makel der Menschen lässt sie augenzwinkernd wie sie sind. Die Figuren der zeitgenössischen Porzellankünstlerin Kati Zorn sind frech, frisch, manchmal ein bisschen frivol aber immer völlig einzigartig und gefühlslebendig.

www.katizornporzellan.de

15 Wagner + Apel Lippelsdorf mit Porzellanmalerin Bettina Thieme

Hier arbeiten heute die Urenkel und Ururenkel derer, die die Manufaktur aufgebaut haben sowie fleißige Porzelliner daran, das weiße Gold mit einer eigenen Note zu versehen. Über 130 Jahre Erfahrung, viel Liebe zum Detail und "das Porzellan im Blut".

www.wagner-apel.de

Bei Fragen - Ihr Ansprechpartner

Stiftung Leuchtenburg
Dorfstraße 100
07768 Seitenroda

Tel.: 036424/713300
E-Mail: Leuchtenburg

Folgen Sie der Thüringer Porzellanstraße unter www.thueringerporzellanstrasse.de.